Video für Whatsapp / Android konvertieren

Aufgabe: Wir wollen ein kleines Video für Oma’s Geburtstag drehen.
Ziel: Das Ergebnis soll auf dem Handy in Whatsapp funktionieren.

Nach einigen Sessions hatten wir folgendes Ausgangsmaterial:

  • Mit Handy gefilmte kurze Videos
  • Stopmotion Videos vom IPad

Wie bekommt man die nun zu einem einzigen Videofilm zusammengesetzt?

Ich wollte gern Ubuntu nutzen, und entschied mich für das Videoschnittprogramm “Pitivi”, denn es hat nicht so viele Abhängigkeiten und ist leicht über den Standard Ubuntu Softwareinstaller zu installieren.

Lief alles ganz gut, nur ein Problem blieb: Als Ergebnis kommt immer ein MP4 heraus, das auf unseren Android Handys nicht funkionert. Andere Exportformate in Pitivi klappten leider nicht (Diverse Fehlermeldungen auf der Konsole) und ich hatte keine Lust das Setup zu debuggen.
(Insofern kann ich jetzt auch das Gemecker über Videoschnitt mit Linux verstehen..)

Ich hab dann eine halbe Stunde recherchiert, bis ich endlich eine Möglichkeit fand, das Video so zu konvertieren, dass es in Whatsapp angezeigt wird:

ffmpeg -i omi2020.mp4 -vcodec mpeg4 -acodec aac -strict -2 -ac 1 -ar 16000 -r 13 -ab 32000  output4.mp4

Nur so gehts. Allerdings ist das Video danach nur noch 2MB groß und ist so krass komprimiert, dass es echt grottenschlechte Qualität hat..!
Beim nächsten mal muss ich das Videoqualitätsproblem noch lösen.

Musiksammlung ausdünnen - März 2020

Ach watt is datt schön, man hat den ganzen Tach überhaupt nichts vor, soll eigentlich am besten auch gar nicht dach draußen gehen wegen irgendwelcher sich weltweit abspielenden Seuchenszenarien, und dann hat man also Zeit, sich einfach mal ungeniert alte CDs anzuhören. Das macht man doch eh viel zu selten.

Ich hab’ beschlossen, dabei ein paar Musik-CDs auszusortieren und gleichzeitig niederzuschrieben: Welche kommen weg und warum.

weiterlesen →

Meganeko - Eclipse

Das neue Album von LukHash satt gehört, und ziellos auf Spotify herumgeklickt. Plötzlich, bei “Meganeko” gelandet.
In das aktuelle Album “Eclipse” vom Februar 2020 hereingehört.. Bin total geflasht!

Holla die Waldfee, ein Feuerwerk aus zuckersüßen Melodien, durchgeknallten Sounds und crazy Beats.
Zwischendurch spontan auch mal rockig. Gleichzeitig absolut hör- und tanzbar.

Sehr kreatives, krasses Zeug, klingt derbe nach Computerspielmusik auf Speed.
Genau meine Wellenlänge. I love it! Anspieltipps: “Ninox” und “Pyroclastic Horizon”

Artist homepage bei Bandcamp: https://meganeko.bandcamp.com/

Alle Fotos und Bilder in eimen Verzeichnis verkleinern

Stichworte: imagemagick convert batch image resize

Ständig kommt’s wieder vor: Von irgendwoher hat man eine Menge 20MB große Fotos, und möchte die gern auf eine Bildergalerie-Webseite ins Internet stellen.
Dazu sollen die Bilddateien aber um ein Zehnfaches kleiner sein.

Das geht mit folgendem Befehl:

1
find . -iname \*.jpg -exec convert -verbose -quality 80 -resize 1600\> "{}" "../resized/{}" \;

So geschehen mit den Fotos vom Open Data Day Münster 2020:
http://codeformuenster.org/opendataday/2020/gallery/

Warming Stripes Münster - Den Klimawandel visualisiert

Ich wollte ja schon immer mal eine “Warming Stripes”-Darstellung für Münster programmieren, aber .. ach .. warum programmieren, wenn man sich das inzwischen sogar schon auf der Homepage der Zeit zusammenklicken kann:

Hier sieht man die Darstellung der durchschnittlichen Temperaturabweichung vom Jahresdurchschnitt in den Jahren 1881 (ganz links) bis 2018 (ganz rechts).
(-2,5°C ist dunkelblau // +2,5°C ist dunkelrot // dazwischen entsprechend Abstufungen)

Selber machen für seine eigene Stadt kann man das unter folgendem Link (und dort gibt’s auch noch einige Hintergrundinfos zum Thema “Warming stripes”):
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-12/klimawandel-globale-erwaermung-warming-stripes-wohnort

Klimawatch

Apropos Hintergrundinfos: Eine gute Seite mit Hintergrundinfos zum Thema “Klimawandel in Münster” ist Klimawatch:

Klimawatch

Dort findet man Zahlen sowie Visualisierungen zu geplanten und realen CO2-Emissionen. Außerdem gibt es Infos zum Klimaschutzkonzept der Stadt Münster.

https://klimawatch.codefor.de/kommunen/muenster/

Burger bei What's Beef Münster

Unser streng geheimer - und wohlgemerkt ziemlich spontaner - Restauranttest erfolgte an einen für Restaurants echt schwierigen Tag: 1. Januar.

Eigentlich waren wir spazieren und wollten bloß eben etwas essen gehen. Aber alle Etablissmements an denen wir vorbeikamen und die für uns in Frage kamen hatten geschlossen. Bis auf What’s Beef! Schonmal ein Pluspunkt. Ich hatte schon öfters davon gehört, und wollte eigentlich schon längst mal hingegangen sein, bevor sie zum ersten mal bankrott waren (..waren sie überhaupt bankrott? .. Jedenfalls bevor sie das erste mal für längere Zeit geschlossen hatten.) Also perfekte Gelegenheit.

Wir sind also mit zwei Familien, bzw. 7 Leuten rein: 4 Große, 3 Kleine.

weiterlesen →

Open Movies is still a thing

Wir hatten ja mal im vorletzten Jahrzehnt vom Wohnzimmer e.V. so eine Art Creative-Commons-Kurzfilmnacht in Kooperation mit dem Münster Filmfestival gemacht. Wir haben nur Kurzfilme gezeigt, die unter einer offenen Lizenz stehen, und vielleicht noch ein oder zwei andere, die wir vom Filmfestival bekommen hatten. Damals war gerade Big Buck Bunny ein Hit. Wenn man sich das heute mal so anschaut, was im Blender Open Movies Projekt alles entstanden ist => Hut ab, tolle Produktionen! Allein damit könnten wir einen ganzen Kurzfilmabend füllen :)

Der neuste Wurf aus dem letzten Jahr ist “Spring”:

Links:

Landkarte aller münsteraner Spielplätze 2020

Spielplatzstandorte

Wo sind die Spielplätze in Münster?

Ich habe mal im Jahr 2012 eine Karte mit allen Spielplätzen in Münster gebaut, weil es so etwas noch nicht gab.
Meine Karte von damals funktioniert leider inzwischen nicht mehr, vermutlich weil sich bei Google Maps irgend etwas geändert hat.

ABER wir sind im 20. Jahrhundert, da braucht man keine Spielplatzkarte mehr selbst bauen, denn es gibt fertige Angebote:

weiterlesen →

Mein neues Unimoke FatBike

Eines morgens im Herbst 2018 sagte ich mir: “Nee, Thomas, so geht das nicht weiter.. Jeden Morgen bei jedem Wetter mit dem Fahrrad am Kanal entlang zur Arbeit, Kilometer weit mit (Gegen-)Wind, Matsch und der Regen peitscht auf Dich runter.” Ich hatte echt einen Bock mehr. “Nochmal so einen Winter mache ich nicht mit.”

Das zu Lösende Problem

Ich hatte einfach genug davon, mich im Winter jeden Morgen bei Gegenwind auf so dünnen Reifen durch diese Schotter-Matsche zu kämpfen und immer durchgeschwitzt oder vom Regen durchnässt auf der Arbeit anzukommen. Außerdem nervte die Umhängetasche auf meinem Rücken, und wenn ich auf dem Rückweg mal einkaufen gehen wollte, war es ein Graus, die Sachen irgendwie in Jutebeuteln mitzubekommen. Ach so, und das Kind muss auf dem Hinweg zur Kita gebracht werden, also Kindersitz muss ich ja auch haben.

weiterlesen →